Zündspule

Nach Werkstatthandbuch ist die Zündspule des 3,8/96 und 3,0 die gleiche.

Bei seltsamen Verhalten der Steuerung (Motor, Schaltvorgänge) sollte sie auch überprüft werden, und zwar (je nach Fehlerauftreten) wenn warm. Falls Impulse aus der Zündung auf das Bordnetz überlagert werden können die Steuereinheiten anfangen "zu spinnen".

Das Durchmessen der Hochspannungspule ist nur für brachiale Fehler geeignet - für sinnvolle Messungen wird ein Oszilloskop benötigt. Dieses schließt man an der Verbindungsmutter am Generator an und mißt den Spannungsverlauf mit laufenden Motor, der als feinrippige, gerade Linie zu finden sein sollte. Findet man hier  anderes so klemmt man das Kabel ab (Vorsicht! das geht direkt an die Batterie!) und nimmt den Stecker der Generatorregelung ab - und läßt den Motor zum Vergleich auf Batterie laufen.

In meinem Fall stellten sich Spannungspitzen von bis 5V heraus, die eindeutig von der Zündung herstammen mußten (und auf die sogar die Generatorregelung reagierte). Nach einem Wechsel von Zündspule, -kabel und - kerzen und sorgfältigster Verlegung der Kabel war der Spuk weg.

Alle Zündkabel und Ansteuerung sollen mit (einem Hauch von) Silikonfett eingesetzt werden, das gleitet nicht nur sondern dichtet auch. 

There are no pages beneath this page

There are no posts yet